Wohnmobil-VermittlerWohnmobilmiete
Suche:  ->
Wohnmobile und Camper mieten in Namibia

Mit dem Wohnmobil Namibia kennenlernen

Eine Beispieltour, die Neckermann im Katalog 2007/2008 hatte. Auch andere Reiseveranstalter bieten ähnliche Wohnmobil-Touren als Komplettpaket an. Mit oder ohne Flug. Gerne stellen wir auch Ihre individuelle Wohnmobilreise für Namibia zusammen.

In 25 Tagen lernen Sie hier mit dem Wohnmobil die interessantesten touristischen Höhepunkte Namibias kennen.


Hoehepunkte Namibias

Campmobiltour - Namibia für Selbstfahrer

1. Tag:
Deutschland - Windhoek. Reisepaket: Flug nach Windhoek.

2. Tag:
Windhoek. Ankunft am Flughafen Windhoek. Begrüßung und Transfer zur Campmobil-Station, Einweisung und Übernahme des Campers. Fahrt zur Arebbusch Travel Lodge Camp Site.

3. Tag:
Windhoek. Tag zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Möglichkeit, Windhoeks Sehenswürdigkeiten zu besichtigen. Füllen Sie Ihre Vorräte für die Tour auf oder Sie nehmen an einer fakultativen Safari im Daan Viljoen Park teilzunehmen. Übernachtung auf dem Campingplatz im Daan Viljoen Recreation Resort. Strecke ca. 25 km.

4. Tag:
Windhoek - Namibgrens Guest Farm. Ihre Reise führt Sie heute weiter nach Süden. Genießen Sie die Landschaft und unternehmen Sie kleine Wanderungen oder nehmen Sie an einer Safari teil (fakultativ). Übernachtung auf dem Campingplatz der Namibgrens Guest Farm. Strecke: ca. 200 km.

5.-6. Tag:
Namibgrens Guest Farm - Sesriem. Heute geht es nach Sesriem, unweit des Namib Naukluft Parks. Brechen Sie am frühen Morgen auf, um auf einer der Dünen den Sonnenaufgang zu erleben. Besuchen Sie anschließend die von den mächtigen Sanddünen umschlossene Lehmsenke Sossusvlei, das Deadvlei und den Sesriem Canyon. 2 Übernachtungen auf dem Sesriem Campingplatz. Strecke Tag 5: ca. 195 km / Tag 6: ca. 150 km.
Camper in Namibia
7. Tag:
Sesriem - Swakopmund. Von der Dünenlandschaft des Namib Naukluft Nationalparks geht es heute zur Küstenstadt Swakopmund. Die Stadt hat viele historische Gebäude, die aus der deutschen Kolonialzeit stammen. 2 Übernachtungen auf dem Campingplatz "Alte Brücke". Strecke: ca. 334 km.

8. Tag:
Swakopmund. Nutzen Sie den Tag um die Umgebung von Swakopmund kennenzulernen. Sie können fakultative Ausflüge zu den bekannten "Welwitschia" Pflanzen, ins Mondtal oder zur Uranerzstätte "Rössing" unternehmen. Strecke: ca. 50 km.

9. Tag:
Swakopmund - Brandberg. Auf dem Weg zum Brandberg sollten Sie das Kreuzkap besuchen. Hier lebt eine der größten Robbenansammlungen der Erde. Fahren Sie weiter in Richtung des Brandbergmassivs und besuchen Sie die Felsmalereien mit der "Weißen Dame". Übernachtung auf dem White Lady Lodge Campingplatz. Strecke: ca. 217 km.

10. Tag:
Brandberg - Twyfelfontein. Heute fahren Sie nach Twyfelfontein. Die Höhepunkte des heutigen Tages sind die prähistorischen Felsgravuren, der "verbrannte Berg", die "Orgelpfeifen" aus Basaltgestein und der versteinerte Wald. Gegen Abend erreichen Sie den Campingplatz Aba Huab. Strecke: ca. 150 km.

11. Tag:
Twyfelfontein - Damaraland/Palmwag Lodge: Brechen Sie heute auf zum Campingplatz Palmwag Lodge. Genießen Sie die Fahrt durch die schöne Landschaft des Damaralandes. 2 Übernachtungen Palmwag Lodge. Strecke: ca. 110 km.

12. Tag:
Palmwag Lodge. Heute haben Sie die Möglichkeit, an einer fakultativen Pirschfahrt in das ausgetrocknete Flusstal Hoanib teilzunehmen, um die seltenen Wüstenelefanten vom Geländewagen aus zu beobachten (ca. 8 Stunden).
Landschaft Namibia
13. Tag:
Palmwag Lodge - Hobatere.
Fahrt über den Grootberg-Pass nach Kamanjab. Sie durchfahren das Damaraland, eine weite, gebirgige unberührte Landschaft, die zu den schönsten in Namibia zählt. Camping auf dem Hobatere Camp Site. Strecke: ca. 190 km.

14. Tag:
Hobatere - Opuwo. Durchqueren Sie die unberührten Landschaften bis nach Opuwo. Optional wird Ihnen ein Ausflug in ein Dorf des traditionellen Buschvolks der Himba angeboten (ca. 3 Stunden). Übernachtung Opuwo Country Hotel Camping. Strecke: ca. 180 km.

15. Tag:
Opuwo - Kunene River. Weiter geht es heute nach Norden zum Fluss Kunene. Genießen Sie die wunderschöne Landschaft. 2 Übernachtungen Kunene River Lodge Camping. Strecke: ca. 145 km.

16. Tag:
Kunene River. Tag zur freien Verfügung. Entspannen Sie am Ufer des Flusses oder nehmen Sie an einer der optional angebotenen Aktivitäten teil: Quad-Fahren, Rafting, Vogelbeobachtung.
Tierwelt Namibia
17. Tag:
Kunene River - Ondangwa. Fahren Sie heute weiter nach Osten durch das Ovamboland. Entdecken Sie die Umgebung von Ondangwa. Besuchen Sie die finnische Missionsstation Nakambale mit der strohbedeckten Kirche (fakultativ). Wenn Sie die Traditionen und die Kultur der Owambo kennen lernen wollen, können Sie an einem traditionellen Owambo-Essen teilnehmen (fakultativ). Camping im Nakambale Museum and Restcamp. Strecke: ca. 275 km.

18. Tag:
Ondangwa - Etosha-Nationalpark. Eines der wildreichsten Reservate der Welt erwartet Sie heute. Den Mittelpunkt des Etosha-Nationalparks bildet eine große Salzpfanne, die von Grasland und Savanne umgeben ist. Beobachten Sie das Wild am Wasserloch des Restcamps. Camping im Namutoni Restcamp. Strecke: ca. 165 km.

19. Tag:
Etosha-Nationalpark. Gehen Sie auf Safari. Während Ihrer Fahrt durch den Park halten Sie an schattigen Beobachtungsplätzen in der Nähe von Wasserlöchern, um die Tierwelt zu beobachten. Camping im Halali Restcamp. Strecke: ca. 80 km.

20. Tag:
Etosha-Nationalpark. Entspannen Sie am Pool des Restcamps oder unternehmen Sie weitere Pirschfahrten zu den Wasserlöchern im Reservat. Camping im Okaukuejo Restcamp. Strecke: ca. 80 km.

21. Tag:
Etosha-Nationalpark - Okonjima Busch Camp. Heute fahren Sie weiter nach Süden in Richtung Windhoek. Ihr Ziel ist die Region um das Waterberg Plateau. Gehen Sie auf Vogelbeobachtung oder nehmen Sie an einer der geführten Wanderungen oder Safaris teil (fakultativ). 2 Übernachtungen im Okonjima Busch Camp. Strecke: ca. 200 km.

22. Tag:
Okonjima Busch Camp. Nehmen Sie am "Africat-Talk" teil. Dabei erfahren Sie von gut ausgebildeten Rangern mehr über Großkatzen. Im Anschluss daran findet eine Tour ins Leoparden- und Gepardenreservat statt. Am Nachmittag können Sie auf den Buschmann-Pfaden mehr über das Leben der San-Menschen erfahren.

23. Tag:
Okonjima Busch Camp - Windhoek. Heute verlassen Sie die Waterberg Plateau-Region und begeben sich wieder zurück nach Windhoek. Besuchen Sie auf dem Weg liegende Sehenswürdigkeiten, wie die Stadt Okahandja, die vom deutschen Kolonialstil geprägt ist. Übernachtung auf dem Campingplatz der Arebusch Travel Lodge. Strecke: ca. 250 km.

24. Tag:
Windhoek. Heute endet Ihre Rundreise mit der Rückgabe des Mobilehomes in der Wohnmobil-Station und anschließendem Transfer zum Flughafen Windhoek.

25. Tag:
Ankunft in Deutschland


Weitere Anmietorte für Camper-Urlaub und Wohnmobil-Ferien in Afrika finden Sie in

Südafrika: Durban - Johannesburg - Kapstadt - Port Elizabeth; Botswana: Maun; Namibia: Windhoek; Zimbabwe: Victoria Falls


Gerne beantwortet Ihre allgemeinen Fragen zu Camperferien für Namibia und Ihre Anregungen zu dieser Internetseite, so weit es die Zeit zuläßt, Ihre Camper-Beratung für Namibia.